Dienstag, 12. September 2017

Vier Flüsse an einem Tag

10.09.2017
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]  
Spontan haben Frau Hobbit und ich heute entschieden eine kurze Wanderung bei Rastatt Plittersdorf mit den Hundekindern zu machen.
Hatten wir letztens versucht ans Wasser zu kommen und uns damit doch sehr schwer getan, so dürfte es dieses Mal kein Problem sein. Insgesamt ganze vier Flüsse sollten bei dieser Wanderroute zu sehen sein.
Der Anfang machte der Altrhein. Ich mag diesen Fluss sehr gerne, weil er im Gegensatz zum Rhein schön zugewachsen ist am Ufer.

Am Wegesrand haben wir dann einen witzigen Busch gesehen. Den Frau Hobbit dann den "Teufelshaufen" genannt hat.
Leo scheint unser Ausflug richtig gut zu gefallen.
Diese Wanderung war insgesamt von viel Wasser geprägt. So gab es nicht nur Flüsse, sondern auch in den Rheinauen ein kleiner See.
 Auf dem Weg zum Rhein war dann eine Spielpause mit den Hunden angesagt. Leona durfte ihre Spielsachen apportieren und Leo hat seinen Ring angezeigt.
Der zweite Fluss unserer Wanderung war also der Rhein.
Den mussten sich die Hundekinder dann doch mal näher anschauen.
Zum Glück hatten sie aber kein Interesse an den vielen Möwen.
Dafür waren sie mal wieder zum miteinander spielen aufgelegt.
Dann haben wir den Rhein kurzfristig verlassen und sind über einen Holzsteg in den Wald abgebogen. Die Hundekinder sind schon mal vorgegangen.
Leona war auf dieser Wanderung mehrmals im Wasser. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass sie das diesen Sommer plötzlich tut. Das hätte ich mir nie vorstellen können, war sie sonst immer total wasserscheu.
Dann wurde es sogar "sportlich".
Hier fließt auf der französischen Rheinseite die Sauer in den Rhein.
Auf der anderen Seite gibt es die Rheinauen zu bestaunen.
Und nun kommen wir zu dem vierten Fluss unserer Wanderung: die Murg.
Auch Leo hat sich bei so viel Wasser dann mal ran getraut, aber sehr vorsichtig getrunken, vielleicht hatte er Angst, dass er wieder reinfällt.
Die Wanderung hat uns trotz der recht vielen Radfahrer gut gefallen. Ich fühle mich in der Nähe von Wasser sowieso immer wie im Urlaub.
Zum Abschluss sind wir dann noch zum Eis essen nach Plittersdorf gegangen. Dort bietet eine Eisdiele neben leckerem Eis für Menschen auch welches für Hunde an. Uns hat es allen gut geschmeckt und es war ein schöner Abschluss für einen tollen Ausflug.

Kommentare:

  1. Wouw..., das hätte mir auch gefallen, alles was das Hundeherz begehrt war da mitdabei.
    Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich früher am Rhein gewohnt habe, kann ich mich garnicht daran erinnern, dass es dort so viele flache Stellen gab. Hier am Neckar ist das ja Mangelware. Ich wohne eindeutig am falschen Fluß.
    Klasse, dass Leona inzwischen so begeistert schwimmt. Vielleicht wird das ja bei uns doch noch irgendwann was...

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich abwechslungsreiche Runde. Sehr schön und eine echte Freude für die Hunde....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Für immer in unseren Herzen

23.05.2020 20.07.2018

Beliebte Posts