Dienstag, 9. Juli 2019

Dramatische Wendung

03.07.2019
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]
Heute bin ich mal wieder dazu gekommen ein paar Bilder vom Ponypaddock zu machen. So sieht es mit dem neuen Sand aus.

Außerdem haben die Ponys nun eine Salzgrotte bekommen. Lange hatten wir keinen Salzleckstein auf dem Paddock, weil Parcival als Jungpferd so verrückt auf das Salz war, dass er große Stücke davon runtergebissen hat und zu wenig getrunken hat. Er hing wie süchtig an dem Leckstein und hat sogar Nierenprobleme bekommen. Nun haben wir aber immer wieder ausprobiert wie er sich verhält, wenn wir den Leckstein auf den Paddock geben und sein Verhalten hat sich hier deutlich geändert. Er schleckt immer wieder daran, aber er hört wieder auf und beißt auch keine Stücke mehr weg. Also ist der Salzleckstein nun fest auf dem Paddock.
Außerdem gab es einen neuen Fliegenvorhang. Letztes Jahr hatte ich ja eine notdürftige Lösung gebastelt, da wir wegen Pina schnell was brauchten. Der Vorhang hat den Winter aber nicht überstanden und so gab es jetzt einen neuen deutlich stabileren.
Die Ponys sind auf der neuen Weide. Ich bin ganz besonders stolz auf Nelly, die mittlerweile gelernt hat ein Halfter zu tragen. Unser kleines Wildpferd hat sich damit anfangs sehr schwer getan, aber mit Lob, Leckerlies, Liebe und Geduld macht sie das jetzt wie eine Große.
Die Weide wo sie vorher drauf waren ist nun gemäht und die kahlen Stellen haben wir nachgesät.
Hier albert Nelly noch rum.
Kurz nach dem Foto sah das aber ganz anders aus. Nelly fing an sich hinzulegen und wollte nicht mehr aufstehen. Als ich sie dann hochbekommen habe, hat sie immer wieder nervös nach ihrem Bauch geschaut und fing an zu flehmen. Nun war ich mir sicher, dass die Maus eine Kolik hatte. Also hieß es schnell reagieren, denn eine Kolik kann im schlimmsten Fall für Pferde tödlich enden. Ich habe meinen Chef angerufen und ihm die Situation erklärt und um einen freien Tag gebeten, diesen habe ich auch bekommen. Außerdem natürlich sofort die Medikamente geholt und Nelly stündlich verabreicht. Dazwischen habe ich mich zu ihr auf den Paddock gesetzt und sie natürlich beobachtet. Nach 4 Stunden hat sie wieder äppeln können und es ging ihr sichtlich besser. Wie erleichtert war ich über diesen Haufen. Gegen Abend war sie zum Glück dann wieder komplett munter und ich hab den Ponys ihr Heu zurück gegeben. Das hatte ich natürlich sofort entfernt, damit Nelly das nicht fressen kann. Wir hatten also ein riesen Glück und es ist nichts weiter Schlimmes passiert. Nur einen gehörigen Schrecken hat sie mir eingejagt.

Kommentare:

  1. Oha, das war aber wirklich eine dramatische Wendung. Ich finde es immer schlimm wie schnell auf einmal etwas passieren kann. Ich war sehr erleichtert, dass es Nelly dann aber doch wieder relativ schnell gut ging.
    Das es für Pferde/Ponys sogar Lecksteine aus Salz gibt, wusste ich überhaupt nicht. Von daher war der Bericht für mich echt interessant zu lesen. Ich mag Pferde zwar sehr, aber hatte bisher kaum Berührungspunkte mit ihnen.
    Liebe Grüße
    Bine & Gubacca

    AntwortenLöschen
  2. Oh, mein Gott, was für ein Schreck… Zum Glück hast Du es früh genug erkannt, hast einen freundlichen Chef und es ist alles gut gegangen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Die arme Nelly. Ein Glück das du zu Hause warst und ihr gleich helfen konntest. Aber den Schrecken kann ich mir sehr gut vorstellen. Hoffentlich hat sich Nelly wieder gut erholt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Ich wußte gar nicht, dass so junge Pferdchen auch eine Kolik bekommen können.
    Fein, dass die Salzlecke bleiben kann.
    Arme Nelly, Kolik ist so doll Aua.
    Liebe Grüße und alle guten Wünsche kommen hier von Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Schock - uns ist schon beim Lesen das Herz fast stehen geblieben. Wir freuen uns dass Nelly sich wieder gut und schnell erholt hat - du bist einfach ene tolle Tierpflegerin.
    Das mit dem Sandplatz inkl Leckstein ist dir so fein gelungen und die Trabepferdchen wissen es sicher zu schätzen.
    Ganz liebe Grüsse von Ayka und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Gott sei dank geht es Nelly wieder gut!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  7. Das ist immer ein Schreck ... wobei es natürlich gut war, dass Du auch alles so zeitnah mitbekommen hast und gleich helfen konntest. Bei uns ist ja um die Ecke das Ponnyland - mit etwas über 80 Pferden ... leider kommt da so etwas auch immer mal wieder vor (mal ganz abgesehen von anderen Problemen, die entstehen weil Spaziergänger den Pferden alles mögliche verfüttern).
    Der Leckstein ist aber auch niedlich eingebaut bei euch - hat ja fast etwas von einer Salzgrotte ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  8. Oh aber gut, dass du so schnell reagieren konntest und es früh gesehen hast. Zum Glück alles gut ausgegangen.
    lg Becki

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Nebel und Wasser

06.10.2019 Da heute das Wetter besser war als gestern, haben wir entschieden eine Wanderung zu machen. Dafür ging es nach Dornbirn in Öste...

Beliebte Posts