Donnerstag, 22. August 2019

Windig

10.08.2019
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]
Nun ist auch schon der dritte Tag unserer Paddeltour angebrochen. Nach einem leckeren Frühstück haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Heute sollten wir 16 km paddeln. Zunächst ging es wieder den Heegesee und Klenzsee entlang. Danach kamen wir dann auf den Grobenowsee. Hier war starker Wind und ziemliche Wellen. Wir kämpften ordentlich mit unserem Kanadier. Er schwankte arg und wir schafften es kaum in den Kanal einzubiegen. Hier war wirklich alle Kraft gefragt. Leo und Leona macht das Schaukeln gar nichts aus. Im Gegenteil Leo schien es richtig Spaß zu machen. Irgendwann haben wir es dann aber doch geschafft und konnten in die Dollbeck einbiegen. Hier war es dann deutlich ruhiger.

Richtig schöne Landschaft.
Danach kamen wir dann auf den Labussee. Leider ging es hier gerade so weiter. Der Wind war zwar nicht ganz so stark, dafür waren die Wellen nochmal deutlich höher und das Kanu schwankte stark. Auch hier brauchten wir alle Kraft um voran zu kommen und nicht zu kentern. Leo wollte irgendwann dann rausschauen, aber da er trotz seiner 7 kg das Boot immer ziemlich zum Wackeln bringt, habe ich ihn ins Platz geschickt. Das hat er dann auch ganz brav gemacht. Er hat wohl gemerkt, dass es mir richtig ernst ist, denn er blieb ganz brav liegen bis wir den See geschafft haben und zur Schleuse kamen. Das war etwas, wovor wir ziemlich nervös waren. Noch nie wurden wir mit dem Kanadier geschleust, aber es war dann eigentlich ganz entspannt. Das  haben auch die Hundekinder so gesehen.
Nach der Schleuse kamen wir dann zum kleinen Pälitzsee. Hier hatten wir Glück und hatten Rückenwind. Dann kam noch der große Pälitzsee und die nächste Schleuse. Dieses Mal waren wir schon gar nicht mehr nervös und es hat auch alles super geklappt. Und schon waren wir kurz vorm dem Kanuverleih auf dem Ellbogensee. Viel schneller als  gedacht haben  wir unser Ziel erreicht.
Nach 4 1/2 Stunden paddeln war es nun Zeit unser Kanu abzugeben. Auch wenn wir neue Blasen an den Fingern und Muskelkater in den Armen hatten, fiel es uns irgendwie schwer das Boot abzugeben. Gerne wären wir noch etwas gepaddelt. Es hat so viel Spaß gemacht und es wird sicher irgendwann eine Wiederholung einer mehrtägigen Kanutour geben.
Danach ging es dann in die Unterkunft und hier genossen wir den Blick auf den Großen Labussee von der Terrasse aus.

Kommentare:

  1. Schön, dass Euch die Tour so gut gefallen hat. Ich bin gespannt, was Ihr dann an Land erleben konntet. Ich frage mich natürlich, wie ihr das mit dem Gepäck gemacht habt. Ihr werdet ja nicht mit dem ganzen Urlaubsgepäck im Boot gefahren sein….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich einfach nur staunen, was für ein Erlebnis, starker Weind und gehörige Wellen und ihr tapfer am Rudern. Das muss ganz schön Herzklopfen gegeben haben. Fein dass die Beiden virbeiner so wunderbar mitggemacht haben.
    Einfach ein Traum, von dem ich als Labi auch träumen könnte.
    Gut gemacht
    wauzt Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Der erste Teil eurer Tour hört sich ja echt abenteuerlich an – und ich fand es total interessant, dass Leo anscheinend auch Spaß an dem Schaukeln hatte! Ich freue mich, dass ihr trotz Blasen und Muskelkater so viel Spaß an der Tour hattet. Und gerade das Schleusen hätte ich mit auch aufregend vorgestellt.
    Ich bin schon sehr gespannt, wann ihr dann zur nächsten Kanutour startet. Mir hat es jedenfalls viel Freude gemacht euch zu begleiten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  4. Der letzte Tag hatte es nochmals so richtig in sich! Ich hoffe, ihr konntet euch noch etwas erholen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  5. Wind und sozusagen Seegang mit einem kleinen Kanu - stelle ich mir recht abenteuerlich vor. Schön, dass ihr alle Spaß hattet und wohlbehalten das Ziel erreicht habt.

    LG, Hanne samt Jungs

    AntwortenLöschen
  6. Einfach Klasse - aber Blasen an den Händen - naja - gute Heilung.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  7. 16 km paddeln stelle ich mir schon schwierig vor und dann auch noch bei Wind und Wellen ... Alle Achtung. Die Hundekinder waren natürlich vorbildlich Durch die Schleusen zu fahren war bestimmt ein besonderes Erlebnis. Ihr habt alles ganz toll gemeistert.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Wir sind wieder unterwegs

01.06.2020 [Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich ...

Beliebte Posts