Mittwoch, 21. August 2019

Durch den Urwald

09.08.2019
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]
Die Nacht war sehr kurz und nach einem Spaziergang mit den Hunden, allerdings ohne Kamera, sind wir auch schon früh wieder aufgebrochen. Nachdem wir gestern 9,5 km gepaddelt sind, standen heute 15,5 km an. Bereits um 8 Uhr morgens sind wir mit dem Kanu wieder aufgebrochen.

Der Drewensee am Morgen.
Leo schaut mal raus.
Leona scheint es noch zu früh, sie schläft lieber noch etwas.
Dann kommen wir in die Havel. Heute Morgen ist sie noch ganz ruhig und es sind kaum Motorboote unterwegs.
Jetzt kommt das schönste Stück der Tour: Die Schwaanhavel. Hier dürfen keine Motorboote fahren, weil es sich um ein Naturschutzgebiet handelt. Die Schwaanhavel ist relativ zugewachsen und man hat fast das Gefühl man wäre im Dschungel.
Teilweise sind Baumstämme über dem Wasser und man  muss sich ordentlich ducken beim Durchfahren. Dieses Stück unserer Tour war, was das Paddeln angeht eher anspruchsvoller.
An einer Stelle war das Wasser so flach, dass wir aussteigen und das Kanu ziehen mussten. Den Hundekindern scheint es zu gefallen.
Danach ging es durch den Pälitzsee. Dort mussten wir bei Wustrow zu einer Umtragestelle paddeln. Diese haben wir nicht gleich gefunden und einen kleinen Umweg gepaddelt. Dann hat es aber doch geklappt. Vor dem Umtragen hatten wir etwas Angst, da der Kanadier recht schwer ist und es doch so ca. 300 m waren. Zum Glück konnten wir einen Kanuwagen ausleihen und damit ging es wirklich gut. Danach kamen wir in den mit Seerosen zugewachsenen Klenzsee.
Danach mussten wir noch durch den Heegesee und dann kam nochmal ein kleines Stück recht zugewachsener Kanal. Das war landschaftlich wieder richtig schön.
Damit war nach knapp 8 Stunden auch der zweite Tag unserer Paddeltour geschafft. Im Hotel angekommen gab es noch Abendessen mit Livemusik. Das war richtig schön und wir haben den Abend mit einem Spaziergang in der Nähe des Hotels ausklingen lassen. Die Kamera ist hier dann aber im Hotel geblieben. Lieber haben wir die Zeit einfach miteinander genossen. Der zweite Tag hat mindestens so viel Spaß gemacht wie der erste. Auch wenn ich erste Blasen an den Fingern vom Paddeln bekommen habe.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr schön aus und ich freue mich, dass der Tag so verlaufen ist, wie ihr es euch gewünscht habt. Ich selber kann schlecht die Kamera zu Hause lassen, wobei ich auch mit Kamera wunderbar genießen kann. Es wäre traurig, wenn ich dies nicht könnte, denn dann wären die letzten Jahre nicht genussvoll gewesen….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Solche naturbelassenen Gewässer sind wirklich zauberhaft. Danke für's Mitnehmen, ich hab's sehr genossen :) Ich wünsche Euch viele weitere so herrliche Tage!

    LG, Hanne samt Jungs

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann einfach nur staunen was ihr da mit dem Kanu erlebt, da würde ich euch auch gerne begleiten - einfach toll wie ihr die Ferientage verbringt.
    Wauzt Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Da habt ihr aber echt eine lange Tour gemacht – kein Wunder melden sich so langsam die Blasen an den Fingern! Ich muss aber zugeben, vom Wasser aus sieht man die Landschaft ganz anders und ich kann mir vorstellen, dass es schon ein tolles Gefühl über diese tollen Seen zu paddeln. Es wirkt ja auch so, als hättet ihr einen Teil der Natur nur für euch gehabt.
    Besonders süß finde ich heute die Hundekinder wie sie euch beim Kanuzeihen beobachten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  5. Da hat man wirklich das Gefühl, man sei im Urwald! Ich hätte wahrscheinlich schon lange Muskelkater in den Armen gehabt.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  6. Boah - sooo lange - aber wunderschön und sooo brave Hunde <3
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Für immer in unseren Herzen

23.05.2020 20.07.2018

Beliebte Posts