Mittwoch, 28. August 2019

Positiv überrascht

16.08.2019
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]
Nach unserem Ausflug an die Ostsee gestern, wollten wir heute Morgen lieber mal einen Spaziergang in der Nähe unserer Unterkunft machen. Frau Hobbit ging es allerdings nicht ganz so gut, deshalb sind die Hundekinder und ich alleine losgezogen. Es gab einen 5 km langen ausgeschilderten Rundweg, der sich für ein Morgengassi anbot.

Die Hundekinder sind heute Morgen schon fit.
Was sie da wohl riechen?
Unterwegs sind wie immer wieder auf den Müritznationalpark Wanderweg gestoßen. Der ist mit seinen 135 km für uns zu lange, aber eine Freundin ist ihn vor 3 Jahren gelaufen und es war irgendwie lustig, sozusagen auf ihren Spuren zu wandeln.
Sportlich.
Dann sind wir an einen kleinen See gekommen.
Und ein Stück weiter nochmal an einen anderen See.
Auf dem Rückweg haben wir dann diese lustige Figur gesehen.
Es war ein richtig schönes Morgengassi. Zum Glück ging es Frau Hobbit wieder besser als wir zurück waren und wir überlegten, was wir nun tun sollten. Der Reiseführer wurde durchforstet, aber so richtig fanden wir nichts mehr, was mit den Hundekindern machbar war und uns auch interessierte. Also entschieden wir uns in die Feldberger Seenlandschaft zu fahren und dort etwas wandern zu gehen. So richtig Lust hatten wir nicht, aber was anderes viel uns nun auch nicht ein. Dort angekommen lasen wir in einem Flyer von einem alten Buchenwald und einem 6 km langen Rundweg drum herum. Das hörte sich ganz gut an und so machten wir uns auf den Weg zu den "Heiligen Hallen", wie dieser Wald genannt wird.
Es gab eine Grillhütte zu sehen.
Und die Hundekinder kletterten.
Dann kamen wir zu dem alten Wald. Dieser Wald existiert seit dem 30jährigen Krieg und man darf nicht durchgehen, weil einige der alten Buchen umsturzgefährdet sind. Aber es war auch so eine ganz besondere Atmosphäre.
 Leona wirkt neben der riesigen Wurzel richtig winzig.
Was für ein großer Pilz.
Faszinierendes Blätterdach.
Hier haben beide Hunde ewig geschnüffelt. Keine Ahnung warum.
Ich finde das sieht aus wie ein Gesicht.
Irgendwo sind wir dann falsch abgebogen und im Ort gelandet. Hier haben wir dann ein Waldmuseum entdeckt.
Da das kleine Waldmuseum auch mit Hunden besucht werden durfte, sind wir reingegangen. Leona schaut sich mal die Tiere an.
Leo hatte erst Angst, traut sich dann aber doch und sagt dem Dachs "Hallo".
Das Museum bestand zwar nur aus einem Raum, war aber sehr interessant. Nun hat uns unser Ausflug doch sehr gut gefallen. Auch wenn wir ja erst keine so rechte Lust darauf hatten. Wir wurden wirklich positiv überrascht. Wieder zurück in der Unterkunft gab es für Leo und Frau Hobbit eine Massage. Leo hat diese wirklich genossen und hat es sich sehr gerne gefallen lassen. Er ist richtig zur Seite weggekippt und hat sogar die Augen geschlossen. Leone haben wir keine Massage gebucht, da wir wussten, dass es nichts für sie ist. Sie wird nicht gerne von fremden Menschen angefasst und streicheln geht selbst bei uns nur in besonderen Momenten wirklich gerne. Also habe ich mich noch massieren lassen und Leona durfte etwas mit der Besitzerin unserer Unterkunft spielen. Das war ihr deutlich lieber. Es war  wieder ein richtig toller Urlaubstag.

Kommentare:

  1. Ich finde es schön, wenn man glücklich und zufrieden auf einen Urlaubstag zurückblicken kann. So soll es sein.

    Und nach den vielen aktiven Tagen, tut etwas Müßiggang auch gut. beeindruckend, dass es Zweibeiner – und Vierbeinermassagen zu buchen gab. Ein ungewöhnliches Angebot. Im Übrigen hätte ich mich an Leona gehalten. ;o)

    Wir machen immer ein über den anderen Tag einen Ausflug und finden das sehr angenehm….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Ich staune und kann nur wauzen, reich, reich, reich - sind eure Erkundungen und Erlebnisse. In dem Buchenwald hätte es mir auch gut gefallen, ich liebe solchen alten Wälder sehr und Dachse sind wohl ausgestopft angenehmer als im eigenen Garten. Zudem binn ich etwas neidisch betreff Massage - die wurde mir noch nie, nie angeboten.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn der Start (besonders für Frau Hobbit) nicht ganz so perfekt war - die Bilder zeigen, dass der Tag sich echt gut entwickelt hat. Bei der Wurzel des umgestürzten Baums musste ich Leona erst suchen ... gut getarnt. Und das kleine Waldmuseum hätten wir sicher auch besucht, wenn wir so wie ihr quasi darüber gestolpert wären - es muss ja nicht immer groß sein ... besonders nicht, wenn auch die Hunde mitdürfen.
    So eine Massage zumTagesausklang hört sich super an . wobei ich mir da bei unseren Hunden auch nicht sicher wäre.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  4. Das war wieder ein sehr abwechslungsreicher Urlaubstag. Ein Glück das es Frau Hobbit wieder besser ging. Die Morgenrunde war ja schon toll und dann noch dieser herrliche Ausflug. Im Wald schnuppert es immer interessant. Witzig finde ich auch das Baumgesicht. Im Waldmuseum war es bestimmt interessant. Schließlich kann Hund nicht jeden Tag eine Dachs knutschen ;-) Die Massage hat euch bestimmt allen gut getan. Leona hatte in der Zeit ein sehr schönes Kontrastprogramm.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Toll, dass die Hunde mit ins Museum durften! Wenn man keine grossen Erwartungen hat, kommt es meist besser als man denkt.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  6. Huih, Massage war für Murphy das Größte - seine Physiotherapeutin hat ihm das angedeihen lassen, er konnte gar nicht genug davon bekommen. Ich bin ganz angetan von so einem Angebot - ich glaube, wir werden die Gegend für einen Urlaub jetzt noch mehr ins Auge fassen als ohnehin schon.
    In dem Waldmuseum durften die Hunde so dicht an die Ausstellungsstücke ran? Das finde ich klasse - obwohl ich unsere Herren wohl hätte aufhalten müssen, damit sie nix schreddern...

    LG, Hanne samt Jungs

    AntwortenLöschen
  7. So kleine Museen sind oft besonders interessant.
    Leo war ja recht mutig und hat den Dachs begrüßt.
    Ich hoffe, dass es Frau Hobbit wieder gut geht!
    Einen schönen Morgenspazi hattet ihr.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Wir sind wieder unterwegs

01.06.2020 [Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich ...

Beliebte Posts