Freitag, 31. August 2018

Auf zu neuen Taten

14.08.2018
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.]    
Nachdem wir einen so entspannten und schönen Urlaub hatten, sind wir mit neuer Energie wieder im Auenland eingetroffen. Diese Energie wurde dann auch gleich genutzt um ein Projekt für die Ponys umzusetzen. Dafür musste zunächst in unserem Garten die richtige Stelle gesucht werden und das Unkraut etwas entfernt werden mit der Motorsense.

Die Ponys lassen sich nicht stören, sondern fressen seelenruhig weiter.
Fertig gemäht.
Nun wurden Löcher für die Pfosten gegraben.
Und dann steht unser Flattertor für die Ponys.
Damit es nicht im Chaos endet, probieren wir es mit jedem Pony einzeln aus. Dafür sind sie alle wieder auf dem Paddock. Parcival wartet schon gespannt.
Ohne zu zögern, marschiert er mutig durch den Flattervorhang.
Die Flatterbänder müssen aber natürlich untersucht werden.
Pina war da schon viel vorsichtiger. Sie hat sich zunächst nur getraut die Flatterbänder mit dem Mäulchen zu berühren.
Die Nase wird durchgestreckt.
Und dann traut sie sich doch durch.
Memory zögert wie Parcival überhaupt nicht und geht gleich durch.
Flott geht sie durch. Wir wissen, dass sie sehr dünn aussieht. Das ist leider so, weil die Maus krank ist. Wir tun aber alles für sie, dass es ihr soweit gut geht. Sie wird nicht vernachlässigt, sondern sie bekommt unter ärztlicher Aufsicht spezielles Futter und Medikamente. Ihr Darm ist chronisch entzündet und sie kann die Nährstoffe nicht richtig aufnehmen. Wir wissen nach wie vor nicht, ob sie sich erholt und die Situation besser wird.
Ich glaube der Flattervorhang kam bei den Ponykindern gut an.

Kommentare:

  1. Wir wissen doch, dass Ihr Euch sehr um Eure Tiere kümmert. Nie würde man denken, dass Ihr Memory hungern lässt. Sie ist aber wirklich sehr dünn geworden. Die arme Maus.

    Eure Ideen sind ja toll.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Da habt ihr aber gleich wieder daheim geackert.
    Toll das Flattertor. Ich kenne das von den Hunden auch.
    Es ist schon schön zu sehen, wie sich jedes Pferd anders verhält.
    Ich freue mich ganz besonders, dass du Memory zeigst.
    Daumen sind weiterhin für sie gedrückt.
    DANKE für die schönen Pferdebilder.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Es ist toll was ihr alles für eure Ponys baut. Das Flattertor ist sehr schön geworden. Memory wünschen wir von ganzem Herzen gute Besserung. Chronische Krankheiten sind immer schlimm. Wir kennen das ja von Lotte mit ihrer Bauchspeicheldrüse. Lotte ist auch so ein Rippchen und kann Nährstoffe nicht richtig aufnehmen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Da haben ja die Ponys auch ein bisschen Ferienerlebnisse bekommen. Spannend was ihr da gebastelt habt. Memory halt eich ein Pfote, dass sie wieder ein rundes Ärschchen bekommt.
    Alles gute euch allen wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne solche Flattervorhänge nur vom Hundeplatz und wusste gar nicht, dass man das mit Pferden auch machen kann.
    Dann drücken wir die Daumen, dass Memory wieder etwas zunimmt!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Für immer in unseren Herzen

23.05.2020 20.07.2018

Beliebte Posts