Dienstag, 22. Januar 2019

Lieber Surfen als Schwimmen

20.01.2019
[Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keinerlei finanzielle Vergünstigung vom Hersteller.] 
Die Hundekinder, Frau Hobbit und ich haben uns heute ins Dog Inn, einem Hundehallenbad in Rheinmünster aufgemacht. Wir waren vorher noch nie da und wussten deshalb nicht so genau was uns erwartet. Es gab mehrere Becken. Einige Schwimmbecken mit unterschiedlicher Tiefe.

Außerdem gibt es ein so genanntes Spaßbecken. Hier darf man als Halter mit dem Hund rein und das Wasser ist nicht so tief. Für Leona allerdings immer noch zu tief zum Stehen.
Leo ist erst mal skeptisch was das Wasser angeht.
Leona schaut sich das Ganze mal lieber vom Trockenen aus an.
Die Pfötchen werden aber doch noch nass.
Schwimmen wollte dann aber keiner der Beiden. Zum Glück gab es im Hallenbad auch Surfbretter und das war dann schon mehr nach dem Geschmack der Hundekinder. Leona kann also nicht nur auf dem Baggersee surfen, sondern auch im Hallenbad.


Kommentare:

  1. Ein Hundehallenbad. Was es nicht alles gibt *staun* Das ist ja eine tolle Sache. Natürlich muss Hund sich das alles erstmal genau angucken. Leona ist wirklich sehr mutig. Auf ein Surfbrett würde hier keiner gehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Ei, ei, ei - ganz nach meinem Geschmack, ein Indorbad für Hunde, was hätte ich die Gelegenheit gepackt und jedes Bad mit Genuss ausprobiert. Doch das Surfen sieht auch sehr gediegen aus - gut gemacht.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich ja echt interessant an - und ich bin sicher, meine Beiden hätten mit Anlauf jede Wasserstelle getestet :) Allerdings würde wohl keiner so schön ausbalanciert auf einem Surfbrett stehen - sind eben eher Grobmotoriker!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das toll, dass es so etwas gibt, denn schwimmen ist für manchen Hunde einfach das Größte. Socke gehört definitiv nicht zu diesen Hunden. Sie wäre noch nicht einmal so mutig wie Leona und würde sich auf ein Surfbrett stellen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Boah, das sieht ja cool aus! Ich habe gar nicht gewusst, dass es so etwas gibt. Selbst an die Bretter für die Surferhunde haben sie gedacht. :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  6. Boah, ein Hundehallenbad, davon habe ich noch nie gehört, schaut aber sehr interessant aus.
    Wäre in unserer Nähe SOWAS gewesen, wir hätten es auch getestet.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Für immer in unseren Herzen

23.05.2020 20.07.2018

Beliebte Posts