Freitag, 21. September 2018

Pina

20.09.2018
Im März 2016 fing Pina plötzlich an zu torkeln. Sie konnte nicht mehr normal laufen und schwankte furchtbar. Natürlich wurde sofort die Tierärztin gerufen. Diese hatte den Verdacht, dass sie sich den Halswirbel gebrochen hat. Sofort wurde Pina in die Tierklinik gebracht. Der Verdacht konnte nicht bestätigt werden. Leider wusste auch niemand was sie hat. Auf Cortison und Schmerzmittel sprach sie nicht an. Die Physiotherapeutin  wollte sie nicht behandeln aus Angst noch mehr kaputt zu machen. Im Juni 2016 waren wir soweit sie einschläfern zu lassen. Wir machten einen Termin mit der Tierärztin, die dann vorbei kam. An diesem Tag hatte Pina einen guten Tag und die Tierärztin war der Meinung, dass wir es nochmal versuchen sollten. Sie testete Pina auf Borreliose und auf Borna Virus. Bis wir die Ergebnisse hatten, bekam Pina ein spezielles Antibiotikum gegen die Borreliose. Das Medikament schlug nicht an und wir bekamen auch bei den Blutergebnissen ein negativ auf Borreliose. Borna Virus war grenzwertig. Außer der Ataxie zeigte sie zwar keine Anzeichen für Borna Virus, trotzdem wollten wir die Behandlung versuchen. Sie bekam ein Medikament und noch einigen Wochen ging es ihr tatsächlich besser. Sie erholte sich soweit, dass außer einem leicht steifen Gang in den Hinterbeinen nichts mehr zu sehen war. In der Zwischenzeit waren mehrere  Tierärzte allerdings  der Meinung, dass es eher kein Borna Virus war. Im September 2016 hatte sie sich bis auf die Gangprobleme gut erholt und die Medikamente wurden abgesetzt. Es blieb gut und die Prinzessin rannte über den Paddock, buckelte, stieg und konnte sich gut bewegen. Es gab keine Sturzgefahr mehr und sie war an sich wieder richtig gut drauf.

Gestern Morgen habe ich wie immer die Ponys gefüttert und es war auch alles wie immer. Pina kam zum Heu, scheuchte die anderen Beiden weg und fraß gut und gerne. Ich musste den Tag über arbeiten, konnte das aber von zu Hause aus und schaute auch immer mal wieder aus dem Fenster. Mir fiel nichts ungewöhnliches auf. Ab Nachmittag stand Pina in der Hütte, aber das ist nicht weiter merkwürdig. Dort ist Schatten und die Fliegen sind nicht so aufdringlich.
Am Abend bin ich wie immer nach hinten gegangen um sie zu füttern. Pina kam nichts an Tor wie sonst immer. Ich habe mich kurz gewundert, aber mir nicht mehr dabei gedacht. Ich hatte vergessen ob ich die Heunetze aus der Hütte am Morgen mitgenommen habe oder nicht und ging deshalb nach hinten. Dort stand Pina entspannt im Schatten. Ich habe sie begrüßt und kurz mit ihr geschmust. Dann bin ich wieder nach vorne gegangen. Nun kam Pina mir hinterher und sie torkelte plötzlich wieder wie 2016. Sofort habe ich die Tierärztin angerufen. Diese kam dann am Abend und auch da ging es Pina nicht besser. Es kam schnell der Verdacht auf, dass Pina doch einen Virus hat und nun einen erneuten Schub. Klinisch war sie außer dem torkelnden Gang unauffällig wie schon 2016. Da das Medikament was sie 2016 bekommen hat erst bestellt werden muss, hat sie Cortison und Schmerzmittel für die Nacht bekommen. Zur Sicherheit, da man nicht wissen kann, ob es sich um dasselbe Problem wie 2016  handelt, oder etwas anderes ist. Wir sollten sie nachts in den Stall stellen, damit sie nicht so viel rumläuft und die Sturzgefahr damit geringer wird.
Heute Morgen dann die Erkenntnis, dass das Cortison nichts gebracht hat. Ihr geht es nicht anders wie am Tag vorher. Trotzdem habe ich sie rausgelassen, weil sie im Stall deutlich unruhig war und ich Angst hatte, dass sie durch die engeren Kurven stürzt. Momentan bekommt sie jetzt mehr Heu als sonst in der Hütte und auch das Wasser ist nun in der Hütte. Dadurch bleibt sie freiwillig drin und wandert nicht. Das Medikament ist bestellt, kann aber erst Morgen abgeholt werden.
Keiner weiß, ob und wie sie sich dieses Mal erholt.
Dieser Beitrag enthält keine Bilder, weil Pina eine sehr stolze Stute ist, die nie Schwäche zeigen will. Aus diesem Grund möchte ich sie eben nicht so zeigen. Es mag albern klingen, aber mir würde es nicht richtig vorkommen.

Kommentare:

  1. Das tut mir so leid - und ich frücke euch und vorallem Pina ganz fest die Daumen, dass die Medikamente dann anschlagen und sie sich auch dieses Mal wieder erholt.
    Ich kann auch gut verstehen, warum Du jetzt keine Bilder zeigst - würde mir wohl aus so gehen.

    Liebe Grüße und eine gedankliche Umarmung,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung an Pina!
    Sie hat das schon ein Mal überstanden, also hoffen wir sehr, dass sie es auch dieses Mal schafft!

    AntwortenLöschen
  3. Das tut mir so leid. Ich wünsche auch gute Besserung und bin zuversichtlich, dass sie so stark ist, diese Krise zu bewältigen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche Pina gute Besserung und drücke die Daumen das ihr morgen das Medikament bekommt und das es dann auch anschlägt und Pina sich erholen kann. Fühlt euch gedrückt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Hoffentlich kommt heute das Medikament und es hilft WIEDER.
    Meine Daumen sind ganz sehr gedrückt.
    Ich bin immer gleich mit traurig, wenn ich sowas lese.
    ALLES Gute und fühlt euch umarmt.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Du schreibst selber, dass Pina eine stolze Stute ist, die nie Schwäche zeigen will. Deshalb wird sie sicher auch diese Krise überstehen. Wir drücken die Daumen und wünschen gute Besserung!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh, ich hoffe in der Zwischenzeit hat sich Pina, die stlze Stute wieder erholt - ich denk jedenfalls ganz fest an sie und sende ihr ganz viele gute Gedanken
    Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Pinchen beginnt sich zu erholen. Sie schwankt immer noch enorm aber inzwischen ist sie viel sicherer im Stand und kann auch besser Kurven laufen. Ich bin total erleichtert. Wir wissen, dass sie nie normal laufen wird, denn das konnte sie davor auch schon nicht mehr, aber vielleicht erreicht sie wieder ihr persönliches Normalmaß, das sie vor dem Mittwoch hatte. Doch bis dahin wird es noch eine ganze Weile gehen.

    AntwortenLöschen
  9. Endlich ein wenig Erleichterung, ich habe schon immer gewartet, dass du was schreibst, da fiel mir soeben ein, doch mal in den Kommentaren zu schauen.
    Alles Gute weiterhin für Lady Pina <3
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Für immer in unseren Herzen

23.05.2020 20.07.2018

Beliebte Posts