Samstag, 21. März 2020

Überraschende Ängste

14.03.2020
Frau Hobbit war mit den Hundekindern unterwegs und so habe ich die Gelegenheit genutzt und wollte mit Parcival einen längeren Spaziergang in der heimischen Umgebung machen. Die drei schauen mir schon gespannt entgegen.

Los geht's. Da ich mit Parcival alleine unterwegs war, sind nicht viele und noch weniger gute Bilder entstanden. Mit Pony am Strick fotografieren kann ich nicht wirklich gut.
Parcival plantscht in eine Pfütze.
Dann haben wir Rehe gesehen. Die haben Parcival aber nicht weiter gestört.
Auch die Pferde auf dieser Weide fand er spannend, aber nicht weiter beängstigend. Es wurde sogar freundlich "Hallo" gesagt.
Mit diesen Kandidaten sah es dann aber schon ganz anders aus. Es war das erste Mal in seinem Leben, dass Parcival Kamele gesehen hat und er fand sie doch recht gruselig.
Er hatte etwas Angst und hat sich beim Vorbeigehen dann hinter mir versteckt. Er ist aber tapfer weiter gegangen. Da war ich sehr stolz auf ihn. Auf der angrenzenden Weide waren dann wieder Großpferde, die ihn nicht weiter interessiert haben. Anders sah es dann aber mit der nächsten Weide aus. Hier hatte er plötzlich große Angst und das Drama war groß. Ich hatte doch Mühe ihn zu beruhigen und er war kaum an dieser Weide vorbei zu führen. Dort waren Mini-Shettys auf der Weide. Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Ausgerechnet Mini-Shettys machen ihm Angst, wo er selber eines ist und in einer Herde mit anderen Mini-Ponys groß geworden ist. Bilder konnte ich hier keine machen, da ich schauen musste, dass wir irgendwie an der Weide vorbei kommen ohne, dass er abhaut. Witzigerweise kamen wir danach an einer Weide vorbei mit großen und schweren Pferden, die sich sehr aufgeregt haben über unseren Anblick und auf der Weide hin und her galoppiert sind. Die Erde hat unter ihrem Gewicht gebebt. Das hat Parcival nun gar nicht weiter interessiert. Auf dem Heimweg mussten wir nochmal bei den Mini-Shettys vorbei und wieder fand er sie recht gruselig. Trotzdem bin ich sehr stolz auf ihn. Es war alles sehr aufregend für ihn, aber er hat immer geschaut, dass er mir nicht weh tut und mir bei den Kamelen vertraut. Er hat das alles recht tapfer gemacht und wir hatten trotz der ganzen Aufregung einen schönen Spaziergang.

Kommentare:

  1. Es bleibt halt immer spannend. Wie gut, dass nichts passiert ist.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Da hatttet ihr ja einen Bummel über land fast wie in einem Tierpark - ich staune ob der Vielfalt eurer Tierischen begegnungen. Dem kleinen Parcival gilt ein gosses Lob für seine tolle Leistung.
    Euch alles, alles Gute für die ungewissen Zeiten
    Ayka mit Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Yeah, Spazi mit Parcival, er ist ja DOCH zu sehen, jedenfalls in der Pfütze.
    Das "Begrüßungsfoto" ist toll.
    Ich hätte nicht gedacht, dass er vor den Kamelen Angst hat.
    Aber er hatte ja Dich !!
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)
Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
auf der Seite Datenschutzerklärung auf diesem Blog.

Empfohlener Beitrag

Wir sind wieder unterwegs

01.06.2020 [Werbung wegen Produktabbildung und - nennung. Alle in diesem Beitrag vorkommenden Produkte wurden von mir selbst bezahlt. Ich ...

Beliebte Posts